Neues Amicron-Faktura 13 Release vom 20.05.2019 verfügbar

Für Amicron-Faktura 13 ist ein neues Release vom 20.05.2019 verfügbar.

Eine bereits installierte Vollversion können Sie über das Menü
„Hilfe > Programm aktualisieren“ auf den neuesten Stand bringen.

Achtung: Es ist eine Aktualisierung der Datenbankstruktur erforderlich!

Das neue Release muss die Datenbankstruktur aktualisieren. Bitte stellen Sie vor dem Aktualisierung der Software sicher, dass Sie exklusiven Zugriff auf die Datenbank haben.
Schließen Sie vor dem Neustart alle anderen Anwendungen von Amicron (Amicron Faktura, Amicron-Mailoffice, Telereporter, Terminerinnerung).
Im Netzwerkbetrieb darf auch keine Anwendung von einem anderen Computer auf die Datenbank zugreifen.

Seit dem vorigen Release sind folgende Verbesserungen enthalten:

Aufträge / Bestellungen

Korrektur: Das Erstellen von Schlussrechnungen aus Teillieferungen wurde überarbeitet.

Neu: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wird in Aufträgen festgeschrieben

Im Auftrag wurde ein neues Feld für die USt-IdNr. eingefügt. Beim Erstellen eines Auftrags wird die USt-IdNr. aus den Adressstammdaten übernommen und auf der Kartei “Kopfdaten” angezeigt. Wenn sich bei dem zugehörigen Kunden die USt-IdNr. später ändern sollte, so wird auch bei einem erneuten Ausdruck des Auftrags stets die alte USt-IdNr. ausgegeben. Bei alten Aufträgen mit leerem Feld wird die USt-IdNr. aus den Stammdaten verwendet.

Neu: EK-Preise beim Kopieren von Aufträgen in Bestellungen aktualisieren oder übernehmen

Wenn Sie aus einem Auftrag eine Bestellung anlegen, können Sie nun über eine neue Grundeinstellung festlegen, ob die EK-Preise auf Basis aktueller Artikeldaten aktualisiert werden sollen (bisheriger Standard) oder (neu) aus den Auftragspositionen übernommen werden sollen.

Beispiel:
Sie schreiben Angebote und vereinbaren mit Ihren Lieferanten einmalige Sonderpreise.

Den Sonderpreis tragen Sie bei der Auftragsposition im Übersichtsfenster (Details-Schalter) im Feld „EK-Preis pro St.“ ein. Das Angebot wird fortgeführt zur Bestellung. Durch die  Einstellung „aus den Auftragspositionen übernehmen“ werden die vereinbarten Sonderpreise nun in die Bestellung übernommen. Das Hinterlegen des Lieferantenpreises im Artikelstamm ist somit nicht mehr notwendig.  

Achtung: durch diese Einstellung werden stets die EK-Preise in die Bestellung übernommen, die zu dem Zeitpunkt aktuell waren, als der Auftrag (das Angebot) erstellt wurde! Die EK-Preis können inzwischen veraltet sein. In den meisten Fällen ist es also sinnvoller die Option „aktualisieren auf Basis aktueller Artikeldaten“ zu wählen, damit stets die aktuellen EK-Preise in die Bestellung übernommen werden.

Lastschriften werden nicht mehr als COR1 sondern CORE erstellt.

Das SEPA-CORE Verfahren ist bereits seit längerer Zeit als neuer Standard festgelegt worden und hat COR1 abgelöst. Bisher haben Banken COR1 Lastschriften automatisch in CORE umgewandelt, was jedoch nach und nach abgestellt wird und dann zu der Rückmeldung “Die Bank mit dem übergebenen BIC-Code XXXXXX des Empfängers nimmt am SEPA-COR1-Lastschriftverfahren nicht teil”.

Durch die Umstellung auf SEPA 3.1 ergeben sich folgende Änderungen:
– die Vorlaufzeit beträgt bei allen Verfahren nur noch einen Tag
– bei wiederkehrenden Lastschriften wird nur noch „RCUR“ als Lastschriftsequenz übergeben
– die COR1 Einstellung wurde bei den Zahlweisen entfernt
– Bankverzeichnis wurde aktualisiert (SepaTools-DLL)

Fibu

Beim Wechsel des Kontenrahmens z.B. von SKR 03 auf SKR 04 wurde die Abfrage entfernt, ob die Steuersätze und Konteneinstellungen ersetzt werden sollen, dies erfolgt nun standardmäßig immer.

Korrektur: In der Kontenliste wurden Probleme mit dem Suchfeld behoben.

Kontoauszug abgleichen

Neu: In der Spalte Betrag gibt es einen neuen Menüpunkt “Beleg suchen” über den der Beleg mit diesem Betrag im Belegmodul gesucht und angezeigt wird.

Belege

Die Felder Belegnummer und Bezeichnung wurden auf 40 bzw. 80 Zeichen verlängert

Kunden

Es wurden 10 weitere Freifelder ergänzt (Kartei “Felder”).

Die Warnung “Fibu-Nummer xxxxx ist bereits bei einem Kunden vorhanden.” wurde verbessert und verständlicher gestaltet.

Artikelkäufe des Kunden

Bei der in der Kundenverwaltung über “Artikel” aufrufbare Liste der Artikelkäufe wurde die Auswahl der Adresse erweitert. Seit Version 13 werden sowohl Aufträge berücksichtigt, bei der die Adresse als Hauptadresse (Rechnungsadresse) oder als Lieferadresse eingetragen ist. Mit der neuen Option “nur Auftragsadresse berücksichtigen” werden nur noch Aufträge berücksichtigt, bei der die Adresse als Hauptadresse eingetragen ist, was dem Zustand bis Version 12 entspricht.

Datanorm-Import

Das Öffnen des Katalogs erfolgt durch eine vorgenommene Laufzeitoptimierung nun schneller.

Neues Amicron-Faktura 13 Release vom 02.04.2019 verfügbar

Für Amicron-Faktura 13 ist ein neues Release vom 02.04.2019 verfügbar.

Eine bereits installierte Vollversion können Sie über das Menü
„Hilfe > Programm aktualisieren“ auf den neuesten Stand bringen.

Seit dem vorigen Release vom 13.3.2019 sind folgende Verbesserungen enthalten:

Weiterlesen

Neues Amicron-Faktura 13 Release vom 13.03.2019 verfügbar

Für Amicron-Faktura 13 ist ein neues Release vom 13.03.2019 verfügbar.

Eine bereits installierte Vollversion können Sie über das Menü
„Hilfe > Programm aktualisieren“ auf den neuesten Stand bringen.

Seit dem vorigen Release vom 20.2.2019 sind folgende Verbesserungen enthalten:

Weiterlesen

Auftrag per E-Mail versenden mit Thunderbird: das Verfassen-Fenster erscheint nicht mehr

Problem:
Seitdem Thunderbird auf die neue Version 60.5.2 aktualisiert wurde tritt folgendes Problem auf: Beim Rechnungsversand per E-Mail erscheint trotz aktivierter Option „Mit E-Mail Dialog“ nicht wie bisher das Verfassen-Fenster des E-Mail-Clients, sondern die E-Mail wird direkt verschickt.

Ursache:

Weiterlesen

Neues Amicron-Faktura 13 Release vom 20.2.2019 verfügbar

Für Amicron-Faktura 13 ist ein neues Release vom 20.2.2019 verfügbar.

Sofern Sie Version 13 bereits installiert haben, rufen Sie bitte das Menü “Hilfe > Programm aktualisieren” auf, um das Update herunterzuladen.

Hier die Neuerungen und Korrekturen seit dem vorigen Release vom 12.2.2019:

Weiterlesen

Hohe DPI-Einstellungen aktivieren (Lösung für unscharfe Schrift)

Wenn Sie einen Monitor mit sehr hoher Auflösung einsetzen (High DPI) wird unter Windows bei den Anzeigeneinstellungen meist eine Skalierung verwendet (standardmäßig aktiviert Windows hier z.B. 125% oder 150%).

Bei Amicron-Faktura wird die Schrift dann „unscharf“ dargestellt.

Gehen Sie wie folgt vor, damit die Schrift wieder „scharf“ angezeigt wird und die angepasste Darstellung für High DPI aktiviert wird:

Weiterlesen