Wie können Lager eingerichtet werden, deren Bestände nicht verfügbar oder gesperrt sind?

Wenn die Artikelbestände eines bestimmten Lagers bei der Berechnung des verfügbaren Bestandes nicht mit einbezogen werden sollen, können Sie in Amicron-Faktura bei dem betroffenen Lager die Option „Bestand ausblenden“ aktivieren.

Beispiele, in denen es notwendig wird, den Bestand auszublenden:

  • Lager,  in denen Retouren und Reparaturartikel eingebucht werden
  • Lager für Ware, die unverkäuflich ist oder verschrottet werden soll
  • virtuelle Lager, in denen Bestandsdifferenzen gebucht werden

Wenn Artikel aus einem Lager nicht verkauft werden dürfen, kann das Lager als Sperrlager gekennzeichnet werden. Das Lager wird dann in Aufträgen und Bestellungen bei der Auswahl des Lagers nicht mehr zur Auswahl angeboten.

Typische Fälle für Sperrlager:

  • Lager für Schrott
  • alte Lager, die nicht mehr benötigt werden und nicht gelöscht werden können

Obige Optionen sind bei Amicron-Faktura ab Version 12 enthalten. Wenn Sie das Retouren-Modul nutzen, können Sie in den Programmoptionen unter „Retouren“ einstellen, welches Lager zum  Einbuchen von Retourenbeständen verwendet werden soll.

Wenn Sie eigene Filterabfragen definiert haben, bei denen der Bestand gefiltert wird, beachten Sie bitte, dass ab Version 12 in dem SQL-Ausdruck „Art.Bestand“ nicht mehr verwendet werden kann, siehe FAQ-Beitrag „Wie können Artikel nach Bestand gefiltert werden„.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *