Amicron-Faktura 10: Neues Release vom 28.1.2010 verfügbar

Das neue Amicron-Faktura 10-Release vom 28.1.2010 steht ab sofort zur Verfügung. Eine bereits installierte Vollversion 10 können Sie über das Menü “Hilfe > Programm aktualisieren” auf den neuesten Stand bringen. Alternativ ist auch eine Neuinstallation in den vorhandenen Programmordner möglich, was allerdings eine aktualisierte Installationsdatei voraussetzt.

Der folgende Beitrag beschreibt die Veränderungen im Vergleich zum vorigen Dezember-Release.

Steuersätze: Anpassung der Fibu-Konten

Beim Programmstart erscheint automatisch eine Abfrage, ob die Fibukontonummern für die Skontokonten angepaßt werden sollen.

Steuersätze der Fibukonten pruefen

Bislang wurden bei den voreingestellten Konten die Fibukonten für Rabatte/Erlösschmälerungen verwendet. Diese werden nun wie folgt automatisch auf die passenden Skontokonten gemäß DATEV SKR03 Kontenrahmen umgestellt:

Steuersatz 10 (EG steuerfrei da mit USTID): Skontokonto für Umsatzsteuer: 8743
Steuersatz 11 (EG steuerpflichtig da ohne USTID): Skontokonto für Umsatzsteuer: 8748
Steuersatz 11 (EG steuerpflichtig da ohne USTID): Skontokonto für Vorsteuer: 3748
Steuersatz 12 (EG steuerpflichtig da ohne USTID): Skontokonto für Umsatzsteuer: 8746
Steuersatz 12 (EG steuerpflichtig da ohne USTID): Skontokonto für Vorsteuer: 3746
Steuersatz 20 (steuerfreie sonstige Lieferung): Skontokonto für Umsatzsteuer: 8705
Steuersatz 20 (steuerfreie sonstige Lieferung): Skontokonto für Vorsteuer: 3730

Falls Sie die Schnittstelle zur integrierten Fibu oder zur Euro-Fibu aktiviert haben, prüfen Sie bitte, ob die obigen Konten im Kontenplan vorhanden sind. Für die integrierte Fibu steht ein aktualisierter DATEV SKR03 Kontenplan zur Verfügung.

Wenn Sie keine Fibu- oder DATEV-Schnittstelle aktiviert haben, empfehlen wir Ihnen, bei obiger Abfrage „Ja“ zu wählen, damit bei einer späteren Fibu-Nutzung die korrekten Konten voreingestellt sind.

Artikel

Neu: Ein Lager kann gelöscht werden (Artikelverwaltung > Extras > Lager), sofern kein Bestand mehr in diesem Lager vorhanden ist. Beim Löschen werden auch alle mit dem Lager verknüpften Lagerbewegungen gelöscht.

Vereinfacht: Wenn bei der Inventur im Dialog „Artikel übernehmen“ versehentlich kein Zähldatum eingetragen wurde oder alle Positionen manuell eingegeben wurden, kann das Zähldatum jetzt beim Verbuchen automatisch eingetragen werden (wahlweise Inventurdatum oder Eingabedatum). Die manuelle Eingabe ist somit nicht mehr notwendig.

Korrektur: Wenn Stichtag = Zähldatum, dann wurde bei der Inventur keine Endbuchung “Berechneter Bestand nach Inventur” erzeugt.

Artikelexport zum Shop

Wenn die Artikelnummer Sonderzeichen oder Umlauten enthält, wird der Dateiname des Bildes als GUID übertragen (und nicht mehr als Artikelnummer).

Kunden

Korrektur beim Drucken von Ansprechpartnern

Aufträge

Neu: Bei steuerfreien EU-Aufträgen steht ein neues Auswahlfeld zur Verfügung, über das Sie wählen können, ob es sich um eine EU-Warenlieferung, Leistung oder um ein Dreiecksgeschäft handelt. Dies wird entsprechend in die Zusammenfassende Meldung übernommen. Weitere Details finden Sie in dem Beitrag „Sonstige Leistungen in der Zusammenfassenden Meldung ab 1.1.2010 (Umkehr der Steuerlast)“ und „Auslandsgeschäfte: Wie werden sonstige Leistungen fakturiert bzw. gebucht?“

Korrektur: Die Darstellungsgröße der Felder Kopftext, Fußtext, Bemerkung und Kundenbemerkung wurde im letzten Release u.U. nicht gespeichert. Kopf- und Fußtext wurden dann nur einzeilig dargestellt.

Korrektur: Beim Erstellen von E-Mails wurden Platzhalter für Briefanrede etc. nicht durch die Feldwerte ersetzt, wenn ein anderer E-Mail Client als Amicron Mailoffice als Standard definiert war.

Geändert: Eine Rotfärbung einer fehlenden Menge in der Auftragsposition wird nicht mehr bei gebuchten oder reservierten Aufträgen durchgeführt

Bestellungen

Korrektur: Bei generierten Bestellungen aus der Auftragrückstandsliste wurde die Lieferantenartikelnr in die Artikelnr kopiert.

Offene Posten

Korrektur: Bei EG- und Auslandsaufträgen wurden keine Skontobuchungen erstellt.

Kontoauszug abgleichen

Die Spalte Saldo wird nun immer angezeigt, sofern das entsprechende Benutzerrecht nicht gesperrt ist. Bislang wurde die Spalte ausgeblendet, wenn die Auflistung auf „alle Konten“ geändert wurde.

Zusammenfassende Meldung

Neu: Die gesetzlichen Änderungen ab dem 1.1.2010 werden nun unterstützt, siehe oben unter „Aufträge“.

Korrektur: Falls der Kunde bei der Bezahlung Skonto abgezogen hat, darf in die ZM nur der um Skonto reduzierte Auftragswert übernommen werden. Vor dem Übertragen der ZM sollten deshalb zunächst alle Zahlungseingänge erfasst werden, damit Skonto korrekt berücksichtigt wird.

Fibu

Korrektur für Istversteuerung/EÜR: Im Kontenplan war bei den Umsatzsteuer- und Vorsteuerkonten die falsche Kontoart eingetragen. Die Konten werden beim Programmstart automatisch korrigiert.

Korrektur: Im Splitbuchungsdialog konnten Splitbuchungen nachträglich nicht mehr geändert werden. Es konnte vorkommen, dass eine Splitbuchung nicht gespeichert werden konnte, obwohl der Restbetrag 0,00 war.

Korrektur beim Kopieren eines Kontos: Bei der Prüfung ob schon ein Konto mit der neuen Kontoummer existiert, wurde das Jahr nicht berücksichtigt, so dass das Konto durch Kopieren nicht angelegt werden konnte, wenn in einem anderen Wirtschaftsjahr bereits ein Konto mit dieser Nummer vorhanden war.

Korrektur: Die Darstellung der Spalten für Kontenplan und Kontenliste werden einzeln gespeichert. Bisher wurden für beide Listen die gleichen Einstellungen verwendet.
Verbessert: Lange Konto- oder Kategoriebezeichnungen werden mehrzeilig ausgegeben, wenn die Spalten nicht breit genug sind.

Steuersätze

Damit sonstige Leistungen automatisch auf separate Fibu-Konten gebucht werden, kann beim Steuersatz 0 ein abweichender Steuersatz eingetragen werden, der automatisch verwendet wird, wenn beim Auftrag die Steuerart „sonstige Leistung“ gewählt wurde. Siehe Beitrag „Auslandsgeschäfte: Wie werden sonstige Leistungen fakturiert bzw. gebucht?“.

5 Gedanken zu „Amicron-Faktura 10: Neues Release vom 28.1.2010 verfügbar

  1. Andreas Kleine Artikelautor

    Entweder war der Download fehlerhaft (komprimierte Datei ist beschädigt) oder es gibt unter Windows Probleme mit den Rechten. Bitte senden Sie den Fehler an den Support und fordern die vollständige Setup-Datei an.

  2. Andreas Kleine Artikelautor

    … über den Link, den Sie beim Kauf der Software erhalten haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *