Navigation:  Neuerungen und Update-Infos >

Neuerungen bei Version 10.0

Vorherige SeiteInhaltsübersicht anzeigenNächste Seite

Hier finden Sie die wichtigsten Neuerungen der Version 10.0 im Vergleich zur Version 9.0. Falls Sie zuvor noch mit Version 8.5 oder 8.0 gearbeitet haben, beachten Sie bitte auch die Neuerungen bei Version 9.0 und Neuerungen bei Version 8.5.

 

Alle Neuerungen dieser Version sind in der Dokumentation mit  gekennzeichnet.

 

Highlights und wichtige Neuerungen/Änderungen

integrierte Finanzbuchhaltung inkl. UStVA für 2009 per Elster  (optionales Zusatzmodul; nur für Deutschland geeignet, nicht für Österreich, Schweiz etc. freigegeben)
Verbesserte Stapelverarbeitung von Aufträgen (markierte oder aufgelistete Aufträge drucken, buchen, fortführen) [externer Link zum Blog]
Abo-Aufträge möglich, um wiederkehrende Rechnungen zu automatisieren
Fremdwährungen im Auftrag und bei Bestellungen möglich (nur in der Professional-Version enthalten)
Sammel-Lieferschein und Sammel-Wareneingang möglich
Provision kann beim Vertreter pro Artikel, Artikelgruppe und Kundengruppe festgelegt werden
Lieferanten- und kundenspezifische Artikelpreise können importiert werden und lassen sich über die globale Preiskalkulation neu berechnen
Stücklistenartikel können produziert werden [externer Link zum Blog]
Versandkostenautomatik: automatisches Hinzufügen und Prüfen von Versandkosten in Abhängigkeit von Auftragswerten, Gewichten, Versandarten, Zahlweisen und Ländern.
Ein neuer Assistent erleichtert die Verbuchung von Lastschrift-Retouren
Bei den Auftragspositionen kann eine neue Spalte zur freien Texteingabe eingeblendet werden.
Pro Kunde, Lieferant und Mitarbeiter kann eingestellt werden, wer die Adresse sehen darf. Vertreter können optional nur ihre eigenen Kunden und Aufträge sehen.
Pro Kunde und Lieferant können beliebig viele E-Mail-Adressen gespeichert werden [externer Link zum Blog]
Adressen (z. B. Dubletten) lassen sich zu einer Adresse zusammenführen
Fibu-Schnittstelle: Nach der Buchungsübergabe an Euro-Fibu/DATEV verbleiben die Buchungen in der Buchungsliste. Löschen oder Archivieren wird nicht mehr unterstützt.
In den Programmoptionen können Monate als abgeschlossen markiert werden. Innerhalb dieser markierten Monate sind keine Buchungen und Aufträge mehr möglich.
Unterstützung von Firebird 2.1 (auch der bislang nicht unterstützte Classic-Server kann jetzt verwendet werden), wobei beim Programmstart ein Backup und Restore durchgeführt werden muss
Unterstützung von Windows 7

 


Falls Sie bislang mit Version 8.x oder 9.0 gearbeitet haben, beachten Sie bitte auch die folgenden Infos zu den weiteren Neuerungen und Änderungen:

 

Fibu-Schnittstelle

Bislang wurden Buchungen, die an die Euro-Fibu oder DATEV übergeben wurden, je nach Einstellung ins Archiv verschoben oder gelöscht. Das ist jetzt nicht mehr möglich. Buchungen werden nach der Übergabe nicht mehr gelöscht, da sonst Inkonsistenzen auftreten können. Die Option zur Voreinstellung, ob übergebene Buchungen gelöscht oder archiviert werden sollen, wurde entfernt. Bei Istversteuerung wird das Erlöskonto anhand des Steuersatzes ermittelt bzw. anhand des Kontos, das beim Artikel eingestellt wurde.
Buchungen, die mit alten Versionen von AMICRON-FAKTURA erstellt wurden, werden automatisch aus dem Buchungsarchiv in die Buchungsliste übernommen, sobald Sie ein Wirtschaftsjahr anlegen.
Wenn Sie die interne Fibu nutzen möchten, sollten die Kundennummern und Fibu-Kontonummern für Kunden und bei Lieferanten nicht kleiner als 10000 sein, damit sich die Kontonummern nicht mit denen des Kontenplans überschneiden. Falls die Einstellung nicht korrekt ist, wird sie automatisch korrigiert.
Zahlungseingang: Bei Istversteuerung entfällt die Eingabe des Erlöskontos, da dies automatisch ermittelt wird.
Wenn beim Programmstart festgestellt wird, das keine Buchhaltungsschnittstelle aktiviert ist, erscheint eine entsprechende Warnung.
Es wurden zahlreiche Benutzerrechte ergänzt, siehe unten. Das Ändern von generierten Buchungen ist standardmäßig gesperrt.
DATEV-Schnittstelle: Der Kontenplan wird in die Datei ED00003 exportiert.

 

TOP-EA-Schnittstelle

Da TOP-EA nicht weiterentwickelt wird, wurde in den Programmoptionen unter "Schnittstelle > Fibu" der Schnittstellentyp "TOP-EA" entfernt. Falls Sie die Schnittstelle zu TOP-EA aktiviert haben, wird diese beim Update auf V10.0 automatisch auf "interne Buchhaltung" (Istversteuerung) geändert. Sie können die Buchungen wie gewohnt an TOP-EA übergeben, indem Sie bei "Buchungen exportieren" als Ziel "TOP-EA" wählen.
Als Ersatz für TOP-EA können Sie die in AMICRON-FAKTURA integrierte Buchhaltung verwenden.
Die Einstellung für das Erlöskonto/Aufwandkonto wurde entfernt. Es wird automatisch das Konto aus dem Steuersatz bzw. dem Artikel (Kartei Fibu) verwendet.
Der Dateipfad bzw. Ordner, in dem TOP-EA installiert ist, wird nicht mehr in den Programmoptionen ausgewählt, sondern im Fibu-Export-Assistenten (2.Seite)

 

Aufträge

Abo-Aufträge möglich
Zusätzlicher Endrabatt möglich (wird automatisch als letzte Auftragsposition eingetragen)
Das Fortführen, Buchen und Drucken von Aufträgen erfolgt schneller als in der Vorversion.
Markierte Aufträge lassen sich jetzt auf einen Schlag kopieren und fortführen (neues Menü "Fortführen > Markierte fortführen")
alle markierten Aufträge können gebucht werden (neues Menü "Aktionen > Buche markierte Aufträge").
Im Menü Drucken wurden folgende Menüpunkte ergänzt:

  - markierte Aufträge drucken

  - aufgelistete Aufträge drucken

  - Etikett aufgelistete Adressen ALT+F4

  - Etikett aktueller Artikel

  - Etikett Sonstiges aufgelistete Aufträge ALT+F8

  Falls mehrere Auftragsarten markiert wurden, wird pro Auftragsarten einmal das Drucken-Fenster geöffnet um eine Formular- und Druckerauswahl zu ermöglichen.

Der Menüpunkt "Drucken > Selektion..." wurde entfernt (bitte verwenden Sie die obigen neuen Menüpunkte)
Beim Versenden des Auftrags per E-Mail können nun auch die Auftragspositionen in den E-Mail-Text eingefügt werden, siehe dieser FAQ-Beitrag.
Es ist möglich, den Auftrag beim Druck automatisch per E-Mail zu versenden (z. B. für Versandbestätigungen)
Wenn die Menge einer Auftragsposition nicht verfügbar ist, wird der Wert in roter Schriftfarbe angezeigt. Voraussetzung ist, dass beim Artikel "Bestand führen" aktiv ist und die Bestandsanzeige in den Positionen aktiviert wurde.
Bei der Lagerauswahl wird in der Lagerliste automatisch der Bestand des gewählten Artikels in dem jeweiligen Lager angegeben.
Im Dialog "Seriennummern zuordnen" wurde ein neues Suchfeld ergänzt, über das Seriennummern auch per Barcode eingescannt und neu angelegt werden können.
Versandkosten können automatisch geprüft/ermittelt und in den Auftrag eingetragen werden
Lastschrift-Storno: Ein neuer Assistent erleichtert die Neuanlage des OPs und das Generieren der Stornobuchung für die Buchhaltung
Sammelrechnung: Gruppierung möglich, z. B. nach Projekt und Kostenstelle; Lieferscheinnummern können optional auch beim Zusammenfassen der Artikel aufgeführt werden.
zwei weitere Freifelder für den Auftragskopf und ein Freifeld für die Auftragspositionen ergänzt, das z. B. für das Datum der Leistungserbringung verwendet werden kann.
Falls Sie mehrere Artikeltexte verwenden, können Sie jetzt in den Programmoptionen einstellen, welcher Artikeltext in den Auftrag übernommen werden soll, sofern beim Kunden keine Vorgabe eingetragen wurde.
Passive Artikel werden bei der Vervollständigung der Auftragspositionen nicht mehr angezeigt.
Ein Auftrag, dessen Datum in einen abgeschlossenen Fibu-Zeitraum fällt, darf nicht mehr gebucht oder storniert werden. Falls dennoch eine Buchung/Stornierung des Auftrags erfolgt, wird die Buchung in einen offenen Zeitraum (Tagesdatum) datiert. Beim erneuten Buchen des Auftrags (nach einem Storno) wird dann als Buchungsdatum nicht das Auftragsdatum verwendet sondern das Tagesdatum.
Im Auftrag wird der eBayname angezeigt, sofern der Auftrag aus einer Auktion stammt. Per Klick wird das Verkaufsfenster aufgerufen.
Auftragsexport: es sind nun bis zu 10 Exportdefinitionen möglich (zuvor: 5)
Provisionsabrechnung überarbeitet, neues Druckformular verfügbar.
Provisionsabrechnung: gedruckte Aufträge können als bezahlt markiert werden (neue Option im Dialogfenster "Provisionsliste drucken")
Im Feld Lieferadresse kann die Kundennummer direkt eingegeben werden (war vorher nur über Auswahl-Liste möglich)
Über die neuen Filter "komplett lieferbar" und "Lieferbar+bezahlt" können diejenigen Aufträge gelistet werden, die jetzt auf Basis der vorhandenen Bestände und Zahlungen (Kontoauszug-Abgleich) lieferbar sind.
Die mitgelieferten Filter lassen sich ausblenden (Kontextmenü "Filter-Vorgaben verbergen")
Auftragsliste: Neue Spalte "Ertrag %" verfügbar
Die Änderung von Rabatten oder Skonti kann pro Benutzer gesperrt werden (neue Benutzerrechte "Aufträge, Bestellungen > Rabatte ändern, Skonto ändern")
Die Option "Hinweis, wenn OP bereits vorhanden" wurde entfernt. Es erscheint jetzt kein Hinweis mehr, wenn beim Drucken einer Rechnung bereits ein OP vorhanden ist. Der vorhandene OP wird in diesem Fall aktualisiert, vorhandene Zahlungen bleiben natürlich erhalten.
Die Option "Aufträge dürfen als höhere Auftragsart gedruckt werden" wird nicht mehr unterstützt und wurde aus den Programmoptionen entfernt.
Hotkey für "alle markieren" und "alle Markierungen aufheben" verfügbar
Neue Felder gedruckt am/von, gemailt am/von und Versendet-Status im Shop/eBay übertragen
Neues Feld bei steuerfreien Aufträgen, um auswählen zu können, ob es sich um eine EU-Warenlieferung, sonstige Leistung oder ein Dreiecksgeschäft handelt. Dies wird entsprechend in die Zusammenfassende Meldung übernommen.
Bestellungen: Automatische Steuerumbuchung bei innergemeinschaftlichem Erwerb, siehe FAQ-Beitrag "Wie kann innergemeinschaftlicher Erwerb in Amicron-Faktura erfasst und verbucht werden?"

 

Kunden

Bei jedem Kunden kann eingestellt werden, für welchen Benutzer der Kunde sichtbar sein soll (Feld Sichtbar für). Standardmäßig ist ein Kunde für alle sichtbar. Alternativ kann gewählt werden, ob nur der Inhaber, eine bestimmte Benutzergruppe oder eine Auswahl bestimmter Benutzer die Adresse sehen darf.
Wahlweise kann ein eingeloggter Benutzer bzw. Vertreter jetzt nur noch die Kunden und Aufträge sehen, die ihm zugewiesen wurden (Feld Vertreter). Hierzu muss das neue Benutzerrecht "Kunden: Vertreter darf Kunden anderer Vertreter sehen" aktiviert werden. In der Benutzerverwaltung muss dem Benutzer ein Mitarbeiter zugeordnet werden.
Adressen können zusammengeführt werden
Anrede "Herr/Frau" wird automatisch ermittelt, wenn das Anrede-Feld bei Eingabe/Import leer ist, sofern bei dem Vornamen bekannt ist, ob es sich um einen männlichen oder weiblichen Vornamen handelt.
Bei der Suche nach Name, Vorname und E-Mail-Adresse wird auch bei den Ansprechpartnern gesucht
Die Option "Suchart" wurde entfernt. Die exakte Suche ist jetzt möglich, indem nach dem Suchbegriff ein Punkt ergänzt wird. Eine teilweise Suche am Anfang bzw. Ende kann durch Ergänzen von ".." am Anfang bzw. Ende des Suchbegriffs erfolgen, siehe dieser Blog-Beitrag.
Gelöschte Adressen können von Administratoren wiederhergestellt werden. Als gelöscht markierte Adressen werden erst nach einem Backup endgültig gelöscht.
Bei der Land-Eingabe erfolgt jetzt stets eine Überprüfung. Fehlerhafte Landeskürzel können dazu führen, dass die Umsatzsteuer falsch ermittelt wird. Deshalb wird im Kunden- und Auftragsfenster bei der Änderung des Landes geprüft, ob das Land auch in der Ländertabelle definiert wurde.  Falls nicht, erscheint eine Warnung. Die Eingabe eines ungültigen Landes ist nicht mehr möglich.
Nach der BLZ-Eingabe findet eine Prüfung statt, ob die BLZ tatsächlich existiert (wird nur für deutsche Banken unterstützt). Ungültige Bankleitzahlen werden in roter Schrift angezeigt.
UST-ID-Prüfung kann zusätzlich bei dem EU-Webservice erfolgen, so dass nun auch Anwender in Österreich in der Lage sind, eine ID-Prüfung durchzuführen
Das Ergebnis der USTID-Prüfung kann in der Bemerkung gespeichert werden.
Falls eine Telefonakquisesperre gesetzt wurde, wird bei dem Kunden vor der Telefonnummer ein Ausrufezeichen angezeigt.
Wenn im Gruppenfeld mehrere Gruppen vorhanden sind, werden diese chronologisch nach dem Zuordnungsdatum sortiert, so dass die jüngste Zuordnung immer sichtbar ist, falls bereits viele Gruppen zugeordnet wurden.
Der Vertreter kann nun zusätzlich auch aus einer Dropdownliste ausgewählt werden. Diese Alternative ist notwendig, falls der Aufruf der Mitarbeiterverwaltung gesperrt wurde.
Ansprechpartner: Felder Position und Abteilung wurden auf 60 Zeichen erweitert
E-Mail senden vereinfacht: Falls Sie AMICRON-MAILOFFICE einsetzen, können Sie über den Pfeil-nach-unten-Schalter sofort einen Textbaustein-Favoriten auswählen.

 

Artikel

Auf der Kartei "Felder" stehen weitere Freifelder zur Verfügung. Die vorhandenen Freifelder wurden von 25 auf 60 Zeichen erweitert
Drei Text- und Bezeichnungsfelder ergänzt, so dass jetzt insgesamt je acht Felder verfügbar sind.
Seriennummern: Bemerkungsfeld ergänzt.
Auf der Kartei Bilder können nun auch PDF-Dateien aufgenommen werden, die mit der PDF-Dateierweiterung an die Shop-Schnittstelle übergeben werden.
Bilder im png-Format werden unterstützt
Websuche ist frei anpassbar, Suche bei ICECAT ergänzt.
Beim Suchfeld Artikelgruppe wird die Fenstergröße der Gruppenauswahlliste gespeichert und wiederhergestellt. Die Baumansicht (geöffnete Gruppenordner) entspricht jetzt dem Zustand aus dem Fenster Artikelgruppen.
Lager können gelöscht werden. Voraussetzung: In dem Lager darf kein Bestand mehr vorhanden sein.
Berechnung der verfügbaren Menge: Es kann eingestellt werden, ob die bestellte Menge hinzugerechnet werden soll oder nicht.
Inventur: Wenn man im Dialog "Artikel übernehmen" versehentlich kein Zähldatum eingetragen hat oder alle Positionen manuell eingibt kann das Zähldatum beim Verbuchen automatisch eingetragen werden.

 

Stücklisten

Über den Schalter "Produzieren" kann der Hauptartikel aus den Unterartikeln hergestellt werden, es wird dann automatisch der Bestand der Unterartikel abgebucht.
Der Schalter "Bestand-Info" ermittelt, wieviele Artikel auf Basis der vorhandenen Stücklistenartikel noch hergestellt werden könnten.
Bei den Stücklistenartikeln wurden Freifelder und ein Bemerkungsfeld ergänzt.

 

Artikelgruppen

Optional können zu der angewählten Obergruppe auch die Artikel aus den Untergruppen angezeigt werden
Abruf aller Kunden möglich, die Artikel dieser Artikelgruppe erworben haben

 

eBay-Schnittstelle

Unterstützung von XXL-Bildern: Bei der Auktion kann auf der Kartei Bilder eine entsprechende Option aktiviert werden, über die die eingestellten Bilder bei eBay in Originalgröße angezeigt werden
Die Anbindung an eBay wurde auf die SOAP-API umgestellt. In den Programmoptionen kann auf der Seite "Reparatur" (Kartei eBay) von der bisher genutzten .NET-API auf die SOAP-API umgestellt werden.

 

Shop- und Versand-Schnittstelle

Einrichtung der Shopschnittstelle wurde vereinfacht

Die Scripte für Artikelabgleich und Bestellimport wurden zusammengefasst zu einem Script, es ist jetzt kein xml_export.php mehr notwendig.
Importdefinitionen für xtCommerce, osCommerce und Magento sind in den Programmoptionen über den neuen Schalter "Vorgaben" abrufbar. Wenn keine Importdefinition gewählt wurde, wird automatisch die zum Shop passende Standard-Importdefinition verwendet.

 

Sonstiges

Bislang wurden beim xtCommerce-Artikelabgleich nur die Shop-Kundengruppen Gast, neuer Kunde, Händler unterstützt. Ab Version 10 werden weitere Kundengruppen unterstützt. Dazu werden die Preisgruppen aus dem Shop ausgelesen und die Preise 2-8 können frei zugeordnet werden.
Artikelimport: die neue Option "Artikel sofort ohne Voransicht importieren" ermöglicht ein schnelleres Einlesen großer Artikelmengen.
Es stehen jetzt 8 Artikeltexte und Bezeichnungen zur Verfügung (statt 5 wie bei V9.0)
Artikel: Auf der Kartei Bilder kann nun alternativ zum Bildformat auch eine PDF-Datei aufgenommen werden, die mit der PDF-Dateierweiterung an die Shop-Schnittstelle übergeben wird.
Bilder im png-Format werden unterstützt
Der Auftragsexport (Versandübergabe) beim Drucken lässt sich jetzt pro Auftragsart aktivieren. Für das Versenden per E-Mail sind separate Einstellungen möglich.
Datenübergabe an folgende Versandlösungen möglich: DHL Easylog und Intraship, UPS Worldship, GLS Gepard, DPD Delisprint und Vesuv, Hermes PrivatPaketService und ProfiPaketService, ILOXX
Versandkosten können automatisch geprüft/ermittelt und in den Auftrag eingetragen werden
Geänderte Artikelnummern werden aktualisiert, wenn diese zuvor bereits einmal übertragen wurden.
Beim Import der eingehenden Bestellungen kann jetzt aus allen Shops auf einmal eingelesen werden, bislang musste jeder Shop einzeln angewählt werden.
Für Schnittstellen-Entwickler können optional alle Artikelfelder an das Schnittstellenscript übergeben werden.

 

Dokumentenverwaltung

Wenn der in den Programmoptionen eingestellte Ordner nicht existiert, wird einmal pro Programmstart ein entsprechender Hinweis angezeigt.

 

Drucken

Beim Auftragsdruck stehen im E-Mail-Feld jetzt auch die E-Mail-Adressen der Lieferadresse zur Auswahl bereit.
Das Druckfenster (Formular- und Druckerauswahl) ist jetzt ein Dialogfenster und wird nicht mehr maximiert geöffnet, wenn die anderen Fenster bereits maximiert sind.
Beim Verknüpfen von Formularen können nun bis zu drei Formulare ausgegeben werden, z. B. Rechnung, Lieferschein und Versandpapiere.

 

Suche

Die Suchoption "Art" mit den Einstellungen Exakt, Teilweise am Anfang und Teilweise innerhalb des Feldes wurde entfernt. Es wird jetzt immer mit der Einstellung "Teilweise innerhalb des Feldes" gesucht. Als Ersatz für die entfernte Suchoption können Sie vor bzw. hinter dem Suchbegriff zwei Punkte eingeben, siehe Kapitel Suchfunktion Stammdaten.

 

Heute-Seite und Aufgabenleiste

Über die rechte Maustaste können zu einer Adresse die Ansprechpartner, Kontakte, Aufgaben, E-Mails, Artikelkäufe und Umsätze aufgerufen werden.
Auf der Heute-Seite kann bei selbst erstellten Abfragen bzw. Auswertungen im Bereich Chefinfo, Erinnerungen etc. per Mausklick die zugehörige Datenmenge aufgerufen werden, so wie dies bislang bereits bei den vordefinierten Auswertungen möglich war.
Im Bereich Erinnerungen werden die fälligen Aborechnungen aufgeführt.
Sortierung der Einträge im Bereich Chefinfo, Erinnerungen etc. kann im Bearbeiten-Fenster frei eingestellt werden
Aufgaben mit hoher Priorität werden in roter Schrift angezeigt.
Navigations- und Aufgabenleiste können ein- und ausgeklappt werden

 

Datenimport und Export

Import von Ansprechpartnern möglich
Artikelimport unterstützt den Import von Bildern aus externen URLs
Löschen von vorhandenen Kunden und Artikel anhand der importierten Daten möglich
bei den Quelldateien werden jetzt zusätzliche Dateiformate unterstützt
beim Excel-Export werden Langtextfelder (Memos) jetzt nicht mehr nach 255 Zeichen abgeschnitten sondern in voller Länge exportiert

 

Zusammenfassende Meldung

Anpassung für die ab dem 1.1.2010 geltenden gesetzlichen Änderungen (sonstige Leistungen), siehe dieser Blog-Beitrag.

 

Sonstiges

Die Menü- und Aufgabenleiste kann durch einen Klick auf die Titelzeile ein- und ausgeklappt werden
Insbesondere für Farbenblinde wurde die Möglichkeit geschaffen, die rote Farbe in den Schaltern auf eine andere Farbe einzustellen (Programmoptionen, Seite Allgemein > Einstellungen 1/2)
Filterliste: der aktive Filter wird nicht nur beim Aktivieren optisch hervorgehoben sondern auch, wenn das Fenster neu geöffnet wird
In der Statuszeile wird ausgegeben, ob die Buchhaltungsschnittstelle aktiv ist. Durch einen Mausklick lassen sich die Fibu-Einstellungen aufrufen.

 

Benutzerverwaltung

Neuer Menüpunkt "Einstellungen > Startpasswort ändern"
Jedem Benutzer kann ein Mitarbeiter zugeordnet werden. Dies ist notwendig, um das neue Benutzerrecht "Kunden: Vertreter darf Kunden anderer Vertreter sehen" verwenden zu können.
Neu: Benutzergruppen

 

Neue Benutzerrechte

- Global: Fibu...

- Global: Navigationsleiste Ansicht ändern

- Global: Startpasswort ändern

- Kunden: Vertreter darf Kunden anderer Vertreter sehen

- Aufträge: Alle markierten Aufträge fortführen

- Aufträge: Alle markierten Aufträge buchen

- Aufträge: Markierte drucken

- Aufträge: Aufgelistete drucken

- Aufträge: Markierte buchen

- Aufträge: Abo-Aufträge ausführen

 



www.Amicron.org - Stand: 07.01.2019.

Bitte hier klicken, wenn Sie uns Ihr Feedback zu diesem Hilfethema senden moechten.